aktuell

LINKE mit neuem Vorstand: jünger und weiblicher

Kreispartei sieht sich im Aufwind und stärkt sich für laufenden Wahlkampf
Nach einem Info-Stand am Samstag-Vormittag in der Limburger Innenstadt wählte DIE
LINKE. Limburg-Weilburg in einer Kreis-Mitgliederversammlung einen neuen SprecherInnenrat.
Der spiegele die Entwicklung der Partei in der etwas mehr als einjährigen
Amtszeit des nun abgelösten Vorstandes, sagt der wiedergewählte Kreisschatzmeister
und Landratskandidat der Partei, Jörg Zimmermann: „Wir sind jünger und weiblicher
geworden.“

Vorstand 2018web

Die neuen Sprecher der LINKEN im Landkreis (v. l. n. r.): Moritz Büsgen, Dina Schönenburg,
Peter Schmitt, Rachel Backhaus, Jörg Zimmermann und André Pabst

Weiterlesen: LINKE mit neuem Vorstand: jünger und weiblicher

LINKE besuchen Schule im Emsbachtal

Landrats- und Landtagskandidaten informieren sich zu schulpolitischer Praxis
LINKE besuchen Schule im Emsbachtal
Niederbrechen. Am vergangenen Freitag waren die Landtags-Direktkandidaten der LINKEN
für die beiden Limburg-Weilburger Wahlkreise sowie deren Landratskandidat zu Gast bei
der Schule im Emsbachtal. Um sich zum praktischen Stand der Bildungspolitik zu informieren,
drückten Pabst, Salm und Zimmermann die Schulbank.

2018.08.17 Mensa Schule im Emsbachtal web

Anerkennung für die Akteure der Schule am Emsbachtal bekam Schulleiter Steioff
(zweiter v. l.) von den LINKEN Landtagskandidaten Pabst und Salm sowie dem Landratskandidaten
Zimmermann (v. l. n. r.) nicht nur für gutes Mittagessen.

„Hier würde ich mit meinen 60 Jahren gerne noch ’mal »nachsitzen«, um mir noch mehr über Schulund
Bildungspolitik Stand 2018 beibringen zu lassen“, sagt Jörg Zimmermann, Landratskandidat der
LINKEN, am Ende der Schulbesichtigung. Er hat Schule zuletzt vor 40 Jahren von innen gesehen,
während seine Mitstreiter durch die Schulwahl für eigene oder die Kinder der Lebensgefährtin
näher an der Praxis sind. André Pabst (Direktkandidat im Wahlkreis 22) und Harff-Dieter Salm
(kandidiert für den Wahlkreis 21 in den Landtag) haben jüngere Erfahrungen durch den Vergleich
von Leistungsangeboten einiger Schulen und häusliche Rückmeldungen aus dem Schulalltag.
Gemeinsam waren die drei dennoch überrascht und angetan von dem „an allen Ecken und Enden
wahrzunehmenden Bemühen der Schule um Motivation und gute Rahmenbedingungen fürs Lernen“,
wie Pabst es auf den Punkt bringt. Sie dankten Bernd Steioff, dem Leiter der Schule im Emsbachtal
für drei Stunden Schulbesichtigung und Gespräch: „»Starke Schule« ist nicht nur das Motto
der Schule. Hier wird das eingelöst“, sagt Salm.

Weiterlesen: LINKE besuchen Schule im Emsbachtal

Aufruf zur Teilnahme am Ostermarsch 2018 in Limburg

Am 31.03.2018 hat das Bündniss "Courage" unter dem Motto "Abrüsten statt Aufrüsten" auch in Limburg zum Ostermarsch aufgerufen. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Von dort geht es nach Begrüßung und Eröffnungsrede mit Zwischenstopps auf Europaplatz, Plötze und Domvorplatz zum Kornmarkt, wo der Ostermarsch seinen Abschluß findet.

Wir rufen alle Mitglieder, AnhängerInnen, SympatisantInnen Kriegsgegner zur zahlreichen Teilnahme auf um ein Zeichen zu setzten, dass die beunruhigenden Konflikte der Welt und Handlungen der Bundesregierung hinsichtlich Waffenexporten auch an Limburg nicht spurlos vorbei gehen.

Ostermarschflyer 2018 Courage

Nominierung Landtagskandidaten

Mit der Aufstellung der Direktkandidaten ist DIE LINKE. Kreisverband Limburg-Weilburg am 26.02.2018 in die Vorbereitung der Landtagswahlen gestartet. Die linken Bewerber in den Wahlkreisen 21 (Limburg-Weilburg I) und 22 (Limburg-Weilburg II) erhielten jeweils einhellige Zustimmung der anwesenden Mitglieder.

Als Kandidat für den Wahlkreis 21 (Altkreis Limburg ohne Bad Camberg und Selters) tritt Harff-Dieter Salm (61) an. Der Bad Camberger ist durch seine Aktivitäten im Rahmen des „Bündnis Courage“ auch in Limburg
gut vernetzt und bekannt. Dem entsprechend liegen seine inhaltlich-thematischen Schwerpunkte im Kampf gegen Rechtsextremismus und rassistische Übergriffe gegen Flüchtlinge sowie in der Stärkung der
Opposition gegen den politischen Mainstream.

Ersatzkandidat in diesem Wahlkreis ist Peter Schmitt (67) aus Selters i. Ts.. Besonderen Handlungsbedarf sieht er in der Bekämpfung der desolaten Situation in Gesundheitswesen und Altenpflege.

Landtagskandidaten2008web

von links nach rechts: André Pabst, Peter Schmitt, Harff-Dieter Salm (Foto: Johannes Koenig)

Für den Altkreis Weilburg mit Bad Camberg und Selters (Wahlkreis 22) vertritt André Pabst die Linke. In seiner Vorstellung setzte der 54-jährige Weilburger Akzente bei ÖPNV und Bildung als landespolitische Themen. Weitere Themen für den Selbständigen sind die finanzielle Ausstattung der Kommunen und des Landes, deren teilweise Verschwendung und Fehlplanung, aber auch Schieflagen und Fehlentscheidungen im
Umweltschutz.

Ersatzkandidatin für ihn ist mit Annika Börsch (27) eine Bäckereiverkäuferin aus Weilmünster. Als junge Mutter ist sie Expertin in Sachen Doppelbelastung durch Kindererziehung und Beruf.

Als Gastredner ermutigte der linke Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende Jan Schalauske, den Wahlkampf selbstbewusst zu führen. Neben Grünen, die an der Seite der CDU fast alle ihre Grundsätze aufgegeben hätten und einer SPD, die inhaltlich und nach Wählerzustimmung so schwach wie nie dastehe, käme es gerade auf DIE LINKE an. „Unsere Aufgabe ist es, selbst stärker zu werden und für die Herstellung eines solidarischen Mitte-Unten-Bündnisses zu werben“, sagte Schalauske.

Letzter Punkt einer langen Tagesordnung war der Beschluss von vier Änderungsanträgen zum Wahlprogramm, die die Kreislinken zum Landesparteitag am 10. März einbringen werden.

Unterstützung für Demo gegen den Angriff der türkischen Armee auf syrisches Afrin

Für den 31.01.2018 ist eine Demonstration mit abschließender Kundgebung gegen den Einmarsch der türkischen Armee in Syrien und den Angriff auf die syrische Stadt Afrin angekündigt. Unterstützend rufen wir alle MitgliederInnen, Sympatisanten/innen und UnterstützerInnen zur solidarischen Teilnahme auf. Start der Demo ist 17:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in Limburg. Nach einem ca. 1 bis 1,5 stündigen Demonstrationszug durch die Limburger Innenstadt findet hier auch die abschließende Kundgebung gegen 18:00 / 18:30 Uhr statt.

"Sozial - gerecht - für alle"

Kreis-LINKE steigt mit neuem Vorstand in den Bundestagswahlkampf ein

vorstand

Mit einem neuen Vorstand startet DIE LINKE. Kreisverband Limburg-Weilburg in den Bundestagswahlkampf. Ziel der Partei ist dabei, überall im Kreis Flagge zu zeigen und das eigene Profil „sozial, gerecht, für alle“ öffentlich zu schärfen und vor Ort in praktische Politik zu übersetzen. Gast der Jahreshauptversammlung war Benno Pörtner, der LINKEN-Direktkandidat für den Wahlkreis 178, zu dem auch der Altkreis Limburg gehört.
Pörtner musste für den in der Einladung angekündigten aber verhinderten Uwe Maag von der Landes-Wahlkampfleitung einspringen. Und nach einer Rückschau der Versammlung auf die letzten 12 Monate einer erfolgreichen Arbeit der LINKEN mit öffentlichen Aktionen und starker Oppositionsarbeit in Kreistag und Stadtverordnetenversammlung Limburg legte Pörtner den Vorwärtsgang ein: „Was Ihr hier in der Stadt macht, wenn ihr saubere Luft gegen Profite der Autoindustrie setzt und im Kreis, wo Ihr die überfällige Anpassung der Mietzahlungen für Sozialleistungsempfänger erreicht, das sind auch unsere Themen für die Bundestagswahl.“ Die vier Abgeordneten der beiden Fraktionen in den Kommunalparlamenten betonten, dass sie für ihre Politik mehr Unterstützung von den Betroffenen und aus der demokratischen Öffentlichkeit benötigten. Ob die von der LINKEN parlamentarisch eingebrachten Initiativen von anderen Fraktionen zuerst abgelehnt und später von denen als eigene Initiativen eingebracht und beschlossen würden, sei der LINKEN eigentlich egal, sagte der Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Bernd Steioff. „Aber um die Menschen zu mobilisieren, ist eine nachhaltig arbeitende Parteiorganisation unerlässlich“, betonte er. Dies gelte auf der Bundesebene genauso wie in Städten, Gemeinden und im Landkreis.

Weiterlesen: "Sozial - gerecht - für alle"

Newsletter

infobrief abonnieren2

Link:

nachdenkseiten